Dorit Meyer-Gastell und Jurij Kandelja

Wann:
24. Februar 2019 um 18:00
2019-02-24T18:00:00+01:00
2019-02-24T18:15:00+01:00

 

FRAU IST FRAU – EIN TUCHOLSKY-ABEND
„Ich war Tucholskys Lottchen“

Lottchen heißt sie und ist eine der vielen Frauen in Tucholskys Werk. Die Journalistin Lisa Matthias outet sich 1962 als Geliebte vom Humanisten und Weltbühne-Herausgeber und dessen literarischer Figur. Sie war es, die Tucholsky inspirierte, seinem „Lottchen“ eine Sprache und einen ganz eigenen Charakter zuzuschreiben. Eine von vielen Frauen, mit denen der ruhelose Kurt Tucholsky (1890-1935) sein Glück suchte. Genug Anlass, sich mit dem „Phänomen Tucho“ und dessen wortsicheren Texten, die er den Frauen in den Mund gelegt hat, zu befassen.

Die Schauspielerin Dorit Meyer-Gastell zieht in diesem Programm alle Register ihres komödiantisch-ausdrucksstarken Spiels. Begleitet vom Meister am Bajan (Knopfakkordeon) Jurij Kandelja, entwirft sie ein zeitloses Bild der Geschlechter und ihrem Spiel untereinander.

Dorit Meyer-Gastell studierte angewandte Kulturwissenschaften, bevor sie in Hamburg eine private Schauspielschule besuchte und schon bald eigene Soloprogramme auf die Bühne stellt.

Jurij Kandelja, Knopfakkordeon, absolvierte sein Musikstudium in Moldawien. Seit 1996 lebt er in Deutschland und steht sowohl als Solist als auch als Mitglied unterschiedlicher Ensembles auf der Bühne.

Karten 19,00 • Mitglieder 17,00 • Schüler und Studenten 10,00