Finissage: Diether Kressel

Wann:
12. Mai 2019 um 11:00
2019-05-12T11:00:00+02:00
2019-05-12T11:15:00+02:00

SCHÖNHEIT UND IHRE VERGÄNGLICHKEIT
ÖLBILDER, ZEICHNUNGEN UND RADIERUNGEN

In einem Aufsatz über die Bilder seines Freundes Diether Kressel schrieb Siegfried Lenz: „Beeindruckt vom Reichtum seiner Wahrnehmung, begeistert von der Kühnheit seiner Assoziationen habe ich sie (die Bilder) immer wieder für mich ausgelegt, habe ihnen hinzuerfunden, was sie anscheinend offen ließen, habe nach der mutmaßlichen Geschichte geforscht, die, äußerst verknappt, in ihnen verborgen ist.“

Der 2015 verstorbene Edwin-Scharff-Preisträger Diether Kressel hat seine Werke zu Lebzeiten in ca. 30 Einzel- und unzähligen Sammelausstellungen in Galerien und Museen gezeigt und hohe Bekanntheit erreicht. Und auch heute faszinieren seine erzählerischen Motive, die den Betrachter einladen, in unbekannte Räume und Geschichten einzutreten. Dabei setzt Kressels Bildsprache die Motive mit ihren hintergründigen Geschichten mit klassischer Perfektion der Malerei und kompositorischer Strenge und Sicherheit um. Perspektiven, Hell-Dunkel-Abstimmungen und Farbigkeit ordnen sich weniger dem Dargestellten als der kompositorischen Notwendigkeit unter. Obwohl Zeichnungen und Ölbilder nur zeigen, was der Maler auch wirklich vor Augen hat, geht es weniger um die realistische Darstellung als um die Spannung zwischen Schönheit und ihrer Vergänglichkeit. Nicht das Erfassen der Gegenstände und Landschaften durch den Betrachter ist das Ziel, sondern die Irritation. Aber es geht Diether Kressel eben auch um die Malerei im klassischen Sinne sowie um grafische Klarheit in den Zeichnungen mit Blei- und Buntstift, Aquarell und Gouache.

„Träumerisch und höchst phantasievoll verfremdet, wird Wirklichkeit zu einem Erlebnis, das mehrere Ebenen der Erfahrung übergreift.“ (Lenz)

Vom 14. April bis zum 12. Mai werden Ölbilder und Grafiken von Dieter Kressel in einer Retrospektive im Torhaus zu sehen sein.

Öffnungszeiten:
samstags von 14.00 – 17.00 Uhr
sonntags von 11.00 – 17.00 Uhr.