Veranstaltungen

Nov
1
Do
Maria Hartmann und Natalie Böttcher
Nov 1 um 19:30

                           

EIN GEISTIGES SCHLARAFFENLAND
DIE GESCHICHTE DES EINAUDI-VERLAGES
Lesung mit Musik
In einer Zeit, da sich in Europa der Faschismus bereits vielerorts etabliert hatte, geschah in Norditalien etwas Bemerkenswertes: 1933 gründete sich in Turin der Einaudi Verlag.

Nicht nur Giulio Einaudi und Leone Ginzburg, die Männer der ersten Stunde, prägten das Gesicht dieses bedeutenden Verlages, auch Schriftsteller wie Cesare Pavese, Natalia Ginzburg, Italo Calvino oder Mario Fortunato waren ihm über viele Jahre hindurch eng verbunden.

Zahlreiche Mitarbeiter bei Einaudi gehörten dem antifaschistischen Widerstand an. Die moralische Haltung war bestimmend. Es ging den Schriftstellern und Intellektuellen nicht ums Geschäft, sondern darum, ihr Land zu verändern.

Die fatale Tatsache, dass der Verlag 1994 vom Medienimperium Silvio Berlusconis geschluckt wurde, darf uns nicht vergessen lassen, welch enorme geistige Potenz, welcher Mut und welch literarischer Aufbruch jahrzehntelang die Erkennungsmerkmale dieses bedeutenden Verlages waren.

Der Schauspielerin Maria Hartmann, die neben Dreharbeiten und Theaterspiel erfolgreich mit eigenen Lesungen auf Tournee geht, ist wieder einmal ein literarischer Coup gelungen.
Sie wird auf höchst informative Weise die Geschichte des Einaudi-Verlages und seine Schriftsteller vorstellen.

Die Akkordeonistin Natalie Böttcher begleitet den Abend mit italienischer Musik.

Karten 19,00 • Mitglieder 17,00 • Schüler und Studenten 10,00

Nov
5
Mo
Filmabend
Nov 5 um 19:30

Aus werbungsrechtlichen Gründen dürfen wir leider weder den Filmtitel noch die Namen der Schauspieler o.ä. veröffentlichen.

Der mit sieben Césars ausgezeichnete Film ist ein, die französische Barockmusik des 17. Jahrhunderts geradezu sinnlich auferstehen lassendes Porträt zweier gegensätzlicher Charaktere. Musik, Sprache und Schauspielkunst verdichten sich zu einem Film von bezaubernder Schönheit, der atemberaubende Kraft ausstrahlt. Die sieben Saiten der Instrumente werden von bedeutenden Meistern der aktuellen Gegenwart zum Klingen gebracht. Ein Meisterwerk der Filmkunst.

Filmauswahl und kommentierende Einführung: Hardy Lappöhn

Nov
11
So
Finissage: Anne Köhler
Nov 11 um 11:00

Anne Köhler Die 1935 in Bad Reichenhall geborene Anne Köhler hat 1969 ihren künstlerischen Schwerpunkt von der bayerischen Bergwelt in das norddeutsche Flachland verlegt. Im Hamburger Atelier malt sie seitdem meist kleinformatige Landschaftsbilder. Bei Spaziergängen in der Natur rund um Hamburg und den ausgedehnten Exkursionen an die Küstenlandschaften von Ost- und Nordsee hält sie auf Zeichnungen und Skizzen Eindrücke fest, die sie dann im Atelier farbkräftig umsetzt. Anne Köhler verschafft mit ihrem pastosen Farbauftrag dem Bild eine zusätzliche Struktur, die dann als ihre persönliche Handschrift erscheint. Die Künstlerin hat in vielen Arbeiten die sich schnell verändernde Hafen- und Industrielandschaft im Süden Hamburgs, besonders in den Stadtteilen Altenwerder und Moorburg, festgehalten, was den Betrachtern die Umwandlungen der dörflichen Strukturen durch die Hafenerweiterungen in Erinnerung ruft.

Zusammen mit ihrem Künstlerkollegen und Ehemann Florian Köhler (Frankfurt 1935 – 2013 Hamburg) reiste sie seit 1990 häufig an den Atlantik auf die südwestfranzösische Ile d’Oléron. Dort hat Anne Köhler einen spezifischen Blick auf Meereslandschaften entwickelt, während Florian Köhler das Verhältnis von Landschaft und den in ihr agierenden Gruppen – Fischer, Surfer, Badende – darstellte. Das große Interesse an zwischenmenschlichen Prozessen begleitete die künstlerische Arbeit von Florian Köhler seit seiner Zeit in München, als er Mitbegründer der Künstlergruppen WIR und GEFLECHT war. Die malerisch und thematisch unterschiedlichen Ansätze von Anne und Florian Köhler werden den Besucherinnen und Besuchern der Ausstellung im Torhaus einen spannenden Dialog bieten.

Dauer der Ausstellung: 21. Oktober 2018 – 11. November 2018
Öffnungszeiten: samstags von 14.00 – 17.00 Uhr, sonntags von 11.00 – 17.00 Uhr

page7image1816384

 

Nov
15
Do
Benny Goodman – Swingin´ Words
Nov 15 um 19:30

 

BENNY GOODMAN BLUES – DIE WAHRE STORY DES KING OF SWING

EINE MUSIKALISCH-SZENISCHE LESUNG

Viele kennen Benny Goodman als den legendären Jazz-Klarinettisten, Schöpfer und Interpreten hinreißender Melodien und Tanzstücke. Die wenigsten jedoch wissen, dass es sich bei ihm auch um einen sehr komplizierten und eigenwilligen Menschen handelte, der zwar höchst charmant sein konnte, seine Zeitgenossen und vor allem seine Musiker aber durch seine mitunter tyrannische Art bis an den Rand der Verzweiflung trieb.

Swingin‘ Words erzählen in diesem Programm die wahre Story dieses genialen Musikers – mit all ihren Facetten und Ungereimtheiten – ein unglaublicher Werdegang vom erfolgsverwöhnten Kinderstar bis zum „King of Swing“. In der revueartigen Mischung aus Lesung, Musik, Szenen und Songs spürt das Trio diesem widersprüchlichen Charakter nach, einem Leben, begleitet von unzähligen Anekdoten, mal humorvoll, manchmal unfreiwillig komisch, oft sehr eigensinnig. Und natürlich sind seine unvergessenen Evergreens zu hören, wie: Bei mir bist du schön, Sing sing sing, Stompin‘ at the Savoy, Paganini Caprice à la Goodman, Mission to Moscow u.a.

Nikolai Juretzka arbeitet als Komponist, Pianist, Korrepetitor und Bandleader. Er hat sich neben seiner Arbeit als klassischer Pianist besonders auf den Bereich der Popular- und Unterhaltungsmusik spezialisiert.

Antje Birnbaum studierte Schauspiel an der Otto-Falckenberg-Schule in München.
22 Jahre arbeitete sie als Darstellerin für Bühne und Fernsehen. Ihr künstlerischer Schwerpunkt heute sind Literaturkonzerte und „Die Kunst der kleinen Revue“.

Ákos Hoffmann ist durch seine stilistische Vielseitigkeit ein gefragter Kammer- musikpartner und daneben noch als Komponist, Moderator und Schöpfer von gemischten Programmen mit Musik und Schauspiel erfolgreich.

Karten 21,00 • Mitglieder 19,00 • Schüler und Studenten 10,00

Nov
24
Sa
Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker
Nov 24 um 11:00 – 18:00

Zu den schönsten Winter(vor)freuden gehört in jedem Jahr der Besuch von Weihnachtsmärkten. Der besondere Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker im Torhaus Wellingsbüttel lädt mit annähernd 25 Ausstellern dazu ein, sich an anspruchsvollem Kunsthandwerk zu erfreuen, mit den persönlich anwesenden Künstlern ins Gespräch zu kommen und sich rechtzeitig exklusive Weihnachtsgeschenke zu sichern.

Freuen Sie sich auf viele attraktive Angebote, denn es sind unter anderem auch wieder dabei: Holz, auf diverse Arten zu Kunstgegenständen verarbeitet, Mode aus Leder und schönen Stoffen, interessante Glasobjekte, vielfältige Keramik, ausgefallener Schmuck, fantasievolle Hüte und vieles mehr.

 

 

 

Für das leibliche Wohl mit Kaffee, Tee, Kuchen und einem deftigen Eintopf zum Aufwärmen sorgt in weihnachtlich geschmückter Atmosphäre die Apfelmosterei Kneese.

Wer gern Kultur verschenken möchte, kann sich schon Eintrittskarten für die Tor- hausveranstaltungen 2019 sichern – der Vorverkauf beginnt mit und auf dem Weihnachtsmarkt.

Öffnungszeiten:   Samstag und Sonntag von 11:00 -18:00 Uhr

Nov
25
So
Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker
Nov 25 um 11:00 – 18:00

Zu den schönsten Winter(vor)freuden gehört in jedem Jahr der Besuch von Weihnachtsmärkten. Der besondere Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker im Torhaus Wellingsbüttel lädt mit annähernd 25 Ausstellern dazu ein, sich an anspruchsvollem Kunsthandwerk zu erfreuen, mit den persönlich anwesenden Künstlern ins Gespräch zu kommen und sich rechtzeitig exklusive Weihnachtsgeschenke zu sichern.

Freuen Sie sich auf viele attraktive Angebote, denn es sind unter anderem auch wieder dabei: Holz, auf diverse Arten zu Kunstgegenständen verarbeitet, Mode aus Leder und schönen Stoffen, interessante Glasobjekte, vielfältige Keramik, ausgefallener Schmuck, fantasievolle Hüte und vieles mehr.

 

 

 

Für das leibliche Wohl mit Kaffee, Tee, Kuchen und einem deftigen Eintopf zum Aufwärmen sorgt in weihnachtlich geschmückter Atmosphäre die Apfelmosterei Kneese.

Wer gern Kultur verschenken möchte, kann sich schon Eintrittskarten für die Tor- hausveranstaltungen 2019 sichern – der Vorverkauf beginnt mit und auf dem Weihnachtsmarkt.

Öffnungszeiten:   Samstag und Sonntag von 11:00 -18:00 Uhr

Dez
3
Mo
Der 200. Filmabend im Torhaus!
Dez 3 um 19:30

Am 3. Dezember feiern wir die Ausstrahlung des 200. Films im Torhaus Wellingsbüttel. Lassen Sie sich überraschen und feiern Sie gern mit.

Aus werbungsrechtlichen Gründen dürfen wir leider weder den Filmtitel noch die Namen der Schauspieler o.ä. veröffentlichen.

Eine junge Frau leidet unter einer schlimmen Form der Arthritis, die zur kontinuierlichen Missbildung ihrer Knochen führt. Weil sie nun aber einmal ihren Lebensunterhalt bestreiten muss, antwortet sie auf die Anzeige eines Junggesellen, der auf der Suche nach einer Haushälterin ist. Aus der Arbeitsbeziehung wird schnell mehr und die Frau kultiviert immer häufiger ihr verborgenes Talent, die Malerei. Sie wird mit ihren Kunstwerken im Lauf der Zeit weltberühmt.

Dieser Film wurde 2018 mit 8 kanadischen Filmpreisen ausgezeichnet.

Filmauswahl und kommentierende Einführung: Hardy Lappöhn

Dez
6
Do
Viktoria Trauttmansdorff, Theresita Colloredo, Hrólfur Vagnsson
Dez 6 um 19:30
               

„KÜSS DIE HAND DIE DAMEN, GUTEN ABEND DIE HERREN!
GRIASS EUCH DIE MADLN, SERVAS DIE BUAM!”

EIN WIENER-LIEDER-ABEND

Im „Kaffee Alt Wien“ entdecken Theresita Colloredo und Viktoria Trauttmansdorff gemeinsam mit dem unbezahlbaren Akkordeonisten Hrólfur Vagnsson die Wiener Lieder ihrer Kindheit neu: Berühmte Schrammelmelodien, Austropop der 1970er und Hits aus der aktuellen österreichischen Hitparade.

Zu einem kleinen Wiener Wörterbuch wird ein Frei Achterl serviert.
San’S fesch und kommen’S vorbei.

Viktoria Trauttmansdorff wurde in Wien geboren und studierte Schauspiel am Salzburger Mozarteum. Sie ist Ensemblemitglied des Thalia Theaters. Ihr Vater Ferninand, von dem sie viele Wiener Lieder gelernt hat, war Stammgast im „Kaffee Alt Wien“. Sie selbst geht gerne in das Café Bräumerhof.

Theresita Colloredo wurde ebenfalls in Wien geboren. Sie besuchte die École Jacques Lecoq in Paris und kehrte als Schauspielerin in ihre Heimatstadt zurück, wo sie ihre Leidenschaft für das Wiener Lied entdeckte. Am liebsten geht sie ins Café Korb; da darf man noch rauchen.

Der Fischersohn Hrólfur Vagnsson in Island geboren und folgte seinem Akkordeon zum Studium nach Deutschland. Er war noch nie in Wien, betreibt aber jeden Sommer das nordwestlichste Café Europas.

Karten 21,00 • Mitglieder 19,00 • Schüler und Studenten 10,00

Dez
9
So
Nina George
Dez 9 um 18:00

 

DIE SCHÖNHEIT DER NACHT – WIE VIELE GEHEIMNISSE VERSCHWEIGT JEDE FRAU?

LESUNG

Die angesehene Pariser Verhaltensbiologin Claire sehnt sich immer rastloser danach zu spüren, dass sie lebt und nicht nur funktioniert.

Die junge Julie wartet auf etwas, das sie innerlich in Brand steckt – auf des Lebens Rausch, auf Farben, Mut und Leidenschaft.

In der Sommerhitze der Bretagne entdecken die beiden unterschiedlichen Frauen, welche Geheimnisse sie so sorgfältig vor sich selbst gehütet haben. Und was sie wagen müssen, um die zu werden, die sie sein können.

page5image1791520

Die internationale Bestsellerautorin Nina George schreibt seit 1992 Romane, Essays, Reportagen, Kurzgeschichten und Kolumnen. Ihr Roman „Das Lavendelzimmer“ wurde in 36 Sprachen übersetzt und eroberte weltweit die Charts, so die New York Times-Bestsellerliste in den USA.

Auch in dieser Geschichte erleben wir sie wieder als sinnliche Erzählerin. Intensiv und präzise beleuchtet sie die Weiblichkeit in allen Facetten: eine Geschichte vom Werden, vom Versteinern und vom Aufbrechen.

Karten 15,00 • Mitglieder 12,00 • Schüler und Studenten 10,00