Veranstaltungen

Mai
24
Do
HENNING LUCIUS und MATTHIAS VEIT
Mai 24 um 19:30

AM BRUNNEN VOR DEM TORE – EINE SCHUBERTIADE

Warum begegnet man Franz Schubert immer wieder gerne? Ist es seine gemütvolle Musik, sind es die lyrischen Wunder seiner Lieder und Instrumentalstücke, der unerschöpfliche Erfindungsreichtum seiner Melodien oder seine faszinierend harmonischen Welten?

Als Schubertiaden werden die Aufführungen seiner Kompositionen bezeichnet. Zu Schuberts Lebzeiten (1797 – 1828) waren es vor allem Konzerte im privaten Rahmen.

Aus diesem kleinen, aber erlesenen Kreis drangen diese Klänge nach Schuberts Tod bald auch in die Konzertsäle dieser Welt.
Das Torhaus mit seinem „anheimelnd inspirierenden Ambiente“ – Zitat Henning Lucius – knüpft an an den ursprünglichen Charakter dieser Schubertiaden.

Die beiden Pianisten, Matthias Veit und Henning Lucius, sind neben ihrer regen Konzerttätigkeit als Liedbegleiter und Kammermusiker seit Jahren auch immer wieder als Pianisten-Duo erfolgreich im In- und Ausland aktiv.
Und in dieser Formation gastierten sie auch bereits mehrfach mit sehr großem Erfolg im Torhaus.

Folgen Sie heute dem Duo auf den Wegen dieses unermüdlichen Wanderers durch vierhändige Polonaisen, Märsche, Rondos im Wechsel mit seinen Liedern – allesamt zauberhafte, tiefgründige, mitreißende, beseelte Werke aus seiner Früh- wie Spätzeit.

Karten 21,00 • Mitglieder 19,00 • Schüler und Studenten 10,00

Jun
4
Mo
Filmabend
Jun 4 um 19:30

Aus werbungsrechtlichen Gründen dürfen wir leider weder den Filmtitel noch die Namen der Schauspieler o.ä. veröffentlichen.

Ein in Hamburg lebender Bilderrahmer begeht gegen hohe Bezahlung zwei Morde, nachdem er erfahren hat, dass er tödlich erkrankt ist. Verfilmung eines erfolgreichen Kriminalromans, die sich mehr an den Verhaltensweisen der Personen orientiert als an den äußerlichen Attributen eines Krimis. Die Beschreibung subjektiver Realitätserfahrung gehört zu den besten Leistungen des deutschen Films der 70er Jahre. Verweise auf das amerikanische Action-Kino verbinden sich mit einem hohen Maß an handwerklicher Sorgfalt und filmischem Können.

Ein absoluter Kultfilm – ausgezeichnet mit dem Bundesfilmpreis in Gold 1978.

Filmauswahl und kommentierende Einführung: Hardy Lappöhn

Jun
14
Do
ANNA VISHNEVSKA und A MEKHAYE
Jun 14 um 19:30

S‘IZ A MEKHAYE! – WAS FÜR EINE FREUDE!
EIN ABEND MIT KLEZMER-MUSIK

Diesen Ausruf hat sich das Hamburger Ensemble A Mekhaye zu eigen gemacht, wenn es Klezmermusik, die jiddische Hochzeits- und Tanzmusik spielt.

Mal melancholisch zart, mal mit Feuer zum Tanz – so zeichnet in intensiven Bildern dieses ambitionierte Trio seine jiddische Musik.

A Mekhaye sind erprobte Musiker aus Hamburg, die seit vielen Jahren in verschiedenen Besetzungen spielen. Ihr Repertoire ist traditionelle Klezmermusik, instrumental und mit Gesang, mit Spielwitz arrangiert, einfühlsam und ausdrucksstark.

A Mekhaye begann als Trio aufzutreten 2011 bei der 100-Jahr-Feier der Talmud-Tora-Schule in Hamburg. Ihr musikalischer Hintergrund speist sich aus verschiedensten Erfahrungen in der Kammer- und Orchestermusik ebenso wie der Folk- und Straßenmusik in Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Litauen, Israel und auf dem Balkan.

Taly Almagor (Violine) und Stefan Goreiski (Knopfakkordeon, Gesang, Rezitation) spielten zusammen schon u.a. 1989 auf dem Jiddish Festival in Krakau. Mit Maike Spieker (Klarinette, Bassklarinette) fanden sie 2011 zusammen beim Yiddish Summer Weimar.

A Mekhaye gastiert auch immer wieder gern mit Jiddisch-Sängern und -Sängerinnen, so u.a. mit Anna Vishnevska (Ukraine).

Karten 21,00 • Mitglieder 19,00 • Schüler und Studenten 10,00

Jun
21
Do
RAINER MORITZ
Jun 21 um 19:30

ALS DER BALL NOCH RUND WAR – EIN ABEND DER FUSSBALL-ERINNERUNGEN

Fußballfans schwelgen gerne in Erinnerungen. Ungebrochen ist ihr Verlangen, Momente heraufzubeschwören an die Zeiten, als der Ball noch rund war. Geburtstage mag man vergessen, doch Rahns WM-Siegtreffer, das Wembley-Tor, Dosenwürfe, Selbsteinwechslungen, Pfostenbrüche, Phantom-Tore oder Schutzschwalben, das verlo- rene EM-Finale 1992 gegen Dänemark oder den WM-Triumph 2014 nie.

Ohne sich um Objektivität zu kümmern, erzählt Rainer Moritz von bekannten und unbekannten großen Fußball-Höhepunkten, von schrecklichen, unangenehmen und grandiosen Ereignissen, lässt unnachahmliche Reporter zu Wort kommen und den einen oder anderen Spieler singen.

Kurzum: ein komischer, informativer und nostalgischer Abend, die ideale Ergänzung zur Fußball-Weltmeisterschaft.

Rainer Moritz – promovierter Literaturwissenschaftler, Germanist, Romanist, Autor, Übersetzer, vom Hamburger Senat ausgezeichnet mit dem Ehrentitel Professor und Leiter des Hamburger Literaturhauses, ist bekennender Schlager- und Fußballfan.

Karten 15,00 • Mitglieder 12,00 • Schüler und Studenten 10,00

Jul
2
Mo
Filmabend
Jul 2 um 19:30

Aus werbungsrechtlichen Gründen dürfen wir leider weder den Filmtitel noch die Namen der Schauspieler o.ä. veröffentlichen.

Ein Milliardär und ein Mechaniker teilen zufällig in einem Krankenhaus ein Zimmer. Sie entdecken zwei wichtige Gemeinsamkeiten: Beide wollen ihre restliche Zeit verbringen, wie sie es immer wünschten. Und außerdem möchten sie zu sich selbst finden und Frieden schließen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, ihre Lebensfreude wieder zu entdecken.

Filmauswahl und kommentierende Einführung: Hardy Lappöhn