Veranstaltungen

Sep
3
Di
Opernkurs
Sep 3 um 12:00 – 13:30

„Oper für alle – Musiktheater in Hamburg“

Auf dem Kursprogramm stehen die wichtigsten Neuinszenierungen der Staatsoper sowie zurzeit auf dem Spielplan befindliche Werke. Der aus Presse und Fernsehen bekannte Leiter der Opernwerkstatt in der Hamburgischen Staatsoper, Diplomregisseur Volker Wacker, führt Sie kompetent und unterhaltend in die abwechslungsreiche Welt der Oper ein. Vergünstigte Eintrittskarten in den drei besten Platzkategorien stehen den TeilnehmerInnen zur Verfügung! Folgende Neuinszenierungen werden vorbereitet und können dann im Anschluss in der Staatsoper besucht werden:

 

Die Nase von Dimitri Schostakowitsch.
Karin Beier, gefeierte Regisseurin und erfolgreiche Intendantin am Deutschen Schauspielhaus, wird diese vor Witz und Satire überbordende Oper zusammen mit Generalmusikdirektor Kent Nagano zur Spielzeiteröffnung herausbringen.

Don Giovanni von W.A. Mozart.
Das romantische Multitalent E.T.A. Hoffmann (das A. steht für Amadeus) nannte dieses zwischen Komik und Ernst pendelnde Werk „die Oper aller Opern“. Recht hatte er! Mit einer hervorragenden Sängercrew und dem in Sachen Mozart besonders herausragenden Dirigenten Adam Fischer wird Jan Bosse den charismatischen Dauerverführer und Libertin auf die Bühne bringen.

Falstaff von G. Verdi.
Der Altmeister der italienischen Oper zeigt mit dieser seiner letzten Oper, dass er auch das Komödiantische beherrscht. Aber es ist das (manchmal bittere) Lachen der Altersweisheit, gepaart mit einem tiefgründigen Humor, der diese „Lyrische Komödie“ zu einem Sonderfall in der Operngeschichte macht. Für die Titelfigur konnte der zzt. führende Sängerdarsteller Ambrogio Maestri verpflichtet werden.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

LEITUNG: Volker Wacker, Diplomregisseur für Musiktheaterregie und Leitung der „Opernwerkstatt“ der Hamburgischen Staatsoper,

Jeweils dienstags von 12.00 – 13.30 Uhr • Kosten für 12 Nachmittage 140,00.
Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr auf das Konto: Volker Wacker, Postbank Hamburg, IBAN: DE 9620 0100 2006 2653 7204, BIC:PBNKDEFF

Musikkurs
Sep 3 um 14:30 – 16:00

Sie lieben Klassik?

Wollen mehr über Werke und Komponisten erfahren? Wollen verstehen wie z.B. eine Symphonie aufgebaut ist und auf was man eigentlich hören sollte? Sie sind von einem Konzertbesuch begeistert, aber die Zeitungskritik sieht das ganz anders und Sie sind verwirrt? Dann sind Sie beim Klassikkurs im Torhaus genau richtig!

Kompetenz in Sachen klassischer Musik ist das Markenzeichen von Dozent Volker Wacker (u.a. langjähriger Musikkritiker im Deutschlandradio), der diesen erfolgreichen Kurs seit Jahren leitet.

Das Kursprogramm orientiert sich an Werken, die in der Elbphilharmonie und in der Laeiszhalle erklingen. Diese werden im Kurs sorgfältig anhand von ausgewählten Video- und Tonbeispielen vorbereitet und interpretiert von den großen Stars der Klassik.

Gemeinsamer Konzertbesuch (Karten sind nicht in den Kursgebühren enthalten), sowie ein Künstlergespräch und eine Führung in der Elbphilharmonie. Vorgesehen sind u.a. folgende Werke:
Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll op. 11,
Johannes Brahms: Klavierquartett g-Moll op. 25 (Orchesterfassung: Arnold Schönberg). Diese beiden Werke erklingen im geplanten Kurskonzert (Hamburger Symphoniker mit Starpianistin Martha Argerich), sowie Werke von Beethoven und von Rachmaninoff: Drei symphonische Tänze.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

LEITUNG: Volker Wacker, Musikwissenschaftler und langjähriger Musikkritiker beim Deutschlandradio

Jeweils dienstags von 14.30 – 16.00 Uhr • Kosten für 12 Nachmittage 140,00.
Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr auf das Konto: Volker Wacker, Postbank Hamburg, IBAN: DE 9620 0100 2006 2653 7204, BIC:PBNKDEFF

Sep
9
Mo
Wellingsbüttler Literatursalon
Sep 9 um 15:30 – 17:00

Geschichte und Geschichten – Erzählen für die Gegenwart

Leidenschaftliche Leserinnen und Leser treffen sich zu anregenden Gesprächen über Literatur und Lesen.

Was macht die unverwechselbare Qualität eines Textes aus? Welche Bedeutung besitzt er für uns heute? Wie verhält er sich zur Literaturgeschichte? Diesen und weiteren Fragen wollen wir sowohl ernsthaft als auch in lockerer Form nachgehen.

Die gelesenen Texte werden gemeinsam besprochen und interpretiert. Hinweise zur Zeitgeschichte sowie zu Interpretationsmethoden ergänzen das Gespräch.

Das Programm wird am ersten Termin vorgestellt. Besondere Voraussetzungen sind nicht erforderlich.

LEITUNG: Dr. Lutz Flörke, Autor und Literaturwissenschaftler
Weitere Termine: 16. und 23. September, 21. und 28. Oktober, 4., 11. und 18. November 2019

Jeweils montags von 15.30 bis 17.00 Uhr (Änderungen vorbehalten). Anmeldung/Infos: 040 – 46 88 23 87 oder mail@hamburgerliteraturreisen.de • Kosten für 8 Termine 85,00

Sep
10
Di
Kalligrafie – Schreiben im Torhaus
Sep 10 um 18:00 – 19:30

page11image49875392

Für Anfänger*Innen, die zu Fortgeschrittenen werden

Sie lernen von Grund auf zunächst das Schreiben der im Abendland gebräuchlichen lateinischen Schriften.

Sobald kürzere und längere Texte anspruchsvoll gestaltet werden können, sind Sie in der Lage, auf dieser Basis und unter Zuhilfenahme anderer Techniken (z.B. Linol- oder Holzschnitt) etwas individuell Neues zu schaffen.

Im Idealfall entstehen dabei künstlerisch frei gestaltete Blätter, auf denen die Bedeutung von Texten, die dem Schreiber wichtig sind, in besonderer, individueller Weise zum Ausdruck gebracht wird.

LEITUNG: Katrin Tarnowski, Bildende Künstlerin
Anmeldung erforderlich: in der Geschäftsstelle des Torhauses, Tel.: 040/ 536 12 70, buero@kulturkreis-torhaus.de

Kostenloser Informationskurs für die angemeldeten Teilnehmer:
Dienstag, 10. September 2019, 18.00 Uhr.

Weitere Termine: 17.09./ 24.09./ 01.10./ 22.10./ 29.10./ 05.11./ 12.11./ 19.11./ 26.11. jeweils von 18.00 bis 19.30 Uhr

Kosten 95,00. Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühren auf das Konto: Bürgerverein Wellingsbüttel e.V., IBAN: DE 10 2005 0550 1059 2130 80, BIC: HASPDEHHXXX

Nov
30
Sa
Wochenendseminar “Klassik konkret”
Nov 30 um 11:00 – 16:00

Von Tuten und Blasen keine Ahnung? Instrumentenkunde!

Endlich haben wir ein Konzerthaus mit optimalen Sichtverhältnissen und einer kristallklaren Akustik. Da fragen sich viele Konzertgänger*Innen bei den meist groß besetzten Werken, was da eigentlich gezupft, gestrichen, geblasen und geschlagen wird. Und in der Oper ist der Blick in den Orchestergraben manchmal aufregender als die Aufführung auf der Bühne.

Klar, eine Geige erkennt jede/r. Aber was sind das dann für Instrumente, die etwas größer sind als Geigen? Und erst bei den Blas- und Schlagzeuginstrumenten! Auch zu Hause gibt es Fragen über Fragen: Was ist das für ein wunderbares Soloinstrument in Antonín Dvořáks Symphonie ‚Aus der Neuen Welt‘, welches einem im langsamen Satz so zu Herzen geht? Antwort: Ein „Englisch Horn“, das aber gar nicht wie ein Horn aussieht und auch nicht seinen Ursprung in England hat. Ja, ja: Instrumentenkunde ist nicht nur aufregend und vielgestaltig, manchmal auch verwirrend… Es ist aber gar nicht schwer, die Systematik der Instrumentenfamilien und ihrer „Mitglieder“ zu durchschauen.

Anhand von zahlreichen Bild- (Video-) und Tonaufnahmen lässt sich für interessierte Zuhörer*Innen dies abwechslungsreich und unterhaltend vermitteln.
Und das ist der Ansatzpunkt des Wochenendseminars. Unser neu erworbenes Wissen werden wir dann zum Abschluss in Benjamin Brittens klingendem Orchesterführer „The Young Person‘s Guide to the Orchestra, Op. 34 “ einsetzen.

Leitung: Volker Wacker, Musikwissenschaftler und langjähriger Musikkritiker beim Deutschlandradio.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich! Das Seminar wird durch entsprechende Erfrischungspausen und je eine große Mittagspause gegliedert.

Auskunft und Anmeldung: in der Geschäftsstelle des Kulturkreises Torhaus, Wellingsbüttler Weg 75 b, Frau Margit Schmidtner, Tel.: 040 – 536 12 70 – buero@kulturkreis-torhaus.de

Kosten für beide Tage 65,00 • Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr auf das Konto: Bürgerverein Wellingsbüttel e.V. IBAN: DE10/2005/0550/1059/213080,
BIC: HASPA- DEHHXXX

Dez
1
So
Wochenendseminar “Klassik konkret”
Dez 1 um 11:00 – 17:00

Von Tuten und Blasen keine Ahnung? Instrumentenkunde!

Endlich haben wir ein Konzerthaus mit optimalen Sichtverhältnissen und einer kristallklaren Akustik. Da fragen sich viele Konzertgänger*Innen bei den meist groß besetzten Werken, was da eigentlich gezupft, gestrichen, geblasen und geschlagen wird. Und in der Oper ist der Blick in den Orchestergraben manchmal aufregender als die Aufführung auf der Bühne.

Klar, eine Geige erkennt jede/r. Aber was sind das dann für Instrumente, die etwas größer sind als Geigen? Und erst bei den Blas- und Schlagzeuginstrumenten! Auch zu Hause gibt es Fragen über Fragen: Was ist das für ein wunderbares Soloinstrument in Antonín Dvořáks Symphonie ‚Aus der Neuen Welt‘, welches einem im langsamen Satz so zu Herzen geht? Antwort: Ein „Englisch Horn“, das aber gar nicht wie ein Horn aussieht und auch nicht seinen Ursprung in England hat. Ja, ja: Instrumentenkunde ist nicht nur aufregend und vielgestaltig, manchmal auch verwirrend… Es ist aber gar nicht schwer, die Systematik der Instrumentenfamilien und ihrer „Mitglieder“ zu durchschauen.

Anhand von zahlreichen Bild- (Video-) und Tonaufnahmen lässt sich für interessierte Zuhörer*Innen dies abwechslungsreich und unterhaltend vermitteln.
Und das ist der Ansatzpunkt des Wochenendseminars. Unser neu erworbenes Wissen werden wir dann zum Abschluss in Benjamin Brittens klingendem Orchesterführer „The Young Person‘s Guide to the Orchestra, Op. 34 “ einsetzen.

Leitung: Volker Wacker, Musikwissenschaftler und langjähriger Musikkritiker beim Deutschlandradio.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich! Das Seminar wird durch entsprechende Erfrischungspausen und je eine große Mittagspause gegliedert.

Auskunft und Anmeldung: in der Geschäftsstelle des Kulturkreises Torhaus, Wellingsbüttler Weg 75 b, Frau Margit Schmidtner, Tel.: 040 – 536 12 70 – buero@kulturkreis-torhaus.de

Kosten für beide Tage 65,00 • Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr auf das Konto: Bürgerverein Wellingsbüttel e.V. IBAN: DE10/2005/0550/1059/213080,
BIC: HASPA- DEHHXXX