Viktor Nicoara

Wann:
28. September 2024 um 18:00
2024-09-28T18:00:00+02:00
2024-09-28T18:15:00+02:00

Victor Nicoara © Bernd Schoenberger

Ferruccio Busoni – Ein visionärer Komponist

Ein Klavierabend

J.S. Bach/F. Busoni – Capriccio BWV 992
Busoni – Drittes Albumblatt / Sonatina ad usum infantis / Sonatina 1
Liszt – „Weinen, klagen, sorgen, zagen“ – Variationen über ein Motiv von Bach
Busoni – Sonatina ad usum infantis
W.A. Mozart – Sonata KV 322
Sibelius – Sonatina op. 67 Nr. 1
Busoni – Sonatina 1

2024 jährt sich zum 100. Mal der Todestag eines Komponisten, dessen Name bekannter ist als seine Musik: Ferruccio Busoni (1866-1924).
Der in Italien geborene Wahl-Berliner widersetzte sich der Kategorisierung.
Die Stilelemente seiner Vorbilder Bach, Mozart und Liszt verwendete Busoni als Sprungbrett, um in die Zukunft zu blicken. Dabei gelang es ihm mit magischer Leichtigkeit, die musikalische Sprache Anderer zu seiner eigenen zu machen.

Der rumänische Pianist Victor Nicoara, ebenfalls Wahl-Berliner, hat für seine einfallsreichen und durchdachten Interpretationen von Busonis Werken hohe Anerkennung erhalten, unter anderem vom Gramophone Magazine und der Süddeutschen Zeitung.
In diesem Programm wird er Busonis einzigartige emotionale und klangliche Palette präsentieren, die von zartesten Flüstertönen bis zu dramatischsten Sturzbächen reicht. Neben Busonis Kompositionen werden Werke der Komponisten vorgestellt, die ihn inspiriert haben.

Karten: 25€, Mitglieder: 20€, Junge Leute unter 25: 10€